Kerngesund und sicher – Reisen in Zeiten von Corona

CoronaVirus und Reisen

Aktuelle Reiseinformationen zu Ukraine, Russland und Abchasien, Litauen, Island, Norwegen / Spitzbergen und Belarus

Deutschland hebt generelle Reisewarnung auf

Zum 1. Oktober 2020 hat Deutschland seine pauschale weltweit gültige Reisewarnung aufgehoben. Gewarnt wird nun nur noch vor Corona-Risikogebieten – deren Zahl ist allerdings sehr groß. Im Einzelnen führt sie die Liste des Robert-Koch-Instituts (RKI) auf.

Für Reisende aus Risikogebieten gilt die Pflicht zur zehntägigen Quarantäne. Allerdings können sie sich nach dem 5. Quarantäne-Tag auf Corona testen lassen. Die Vorlage eines negativen Ergebnisses beim zuständigen Gesundheitsamt führt zur vorzeitigen Beendigung der Quarantäne. Eine Online-Registrierung beim Gesundheitsamt für Rückkehrer aus Risikogebieten ist in jedem Fall verpflichtend.

Zudem ist seit dem 14. Januar 2021 auch ein Test bei Einreise vorgeschrieben. Rückkehrer aus Hochrisikogebieten müssen diesen Test bereits vor der Abreise aus dem Urlaubsland vornehmen.

Welche Reisemöglichkeiten habe ich?

Viele unserer Urbexplorer Reiseziele erlauben in dieser Zeit die Einreise unter mehr oder weniger strikten Bedingungen. Fast alle Länder verlangen vor der Einreise die Vorlage eines negativen Coronatests (PCR), der nicht früher als 72 Stunden vor Abreise aus dem Heimatland durchgeführt wurde. In Einzelfällen gilt auch eine Frist von 48 oder 96 Stunden. Hygienemaßnahmen sind in unseren Reiseländern und unseren Hotels, in Restaurants, Bars, Taxis und öffentlichen Verkehrsmitteln strikt geregelt, solange die Pandemie das erfordert.

Übersicht der Einreisebestimmungen für unsere angebotenen Reisen

Ukraine / Stand 28.01.2021

  1. Ausländer müssen eine Krankenversicherung nachweisen, welche die Kosten einer Behandlung und Beobachtung wegen des Verdachts einer COVID-19-Erkrankung einschließt.  Der Nachweis ist auf Englisch oder Ukrainisch vorzulegen. Die Versicherungsgesellschaft muss in der Ukraine registriert sein oder über eine Vertretung oder einen Partner (Assistance) in der Ukraine verfügen. Davon ausgenommen sind u.a. Ausländer mit ständigem Wohnsitz in der Ukraine.
  2. Ukrainische Behörden teilen die Herkunftsstaaten in eine „grüne“ und eine „rote“ Kategorie ein. Die Einteilung wird im Informationsportal “Visit Ukraine Today” veröffentlicht und regelmäßig (alle 7 bis 14 Tage) aktualisiert.
  3. Bei Einreise aus oder Aufenthalt innerhalb der letzten 14 Tage in einem Staat der “grünen Kategorie” (wird vom ukrainischen Gesundheitsministerium alle 14 Tage aktualisiert) dann benötigt man KEINEN Test bei der Einreise sondern NUR die Covid Versicherung. Bei der Rückreise nach Deutschland benötigt man einen Covid Test. Diesen kann man aber auch entweder am Flughafen in Kiew oder am Zielflughafen in Deutschland machen.
  4. Bei Einreise aus oder Aufenthalt innerhalb der letzten 14 Tage in einem Staat der “roten“ Kategorie gilt eine zwingende häusliche Quarantäne unter Nutzung der Mobiltelefonanwendung „Dii vdoma“ („Дій вдома“), die bei Einreise bereits eingerichtet sein muss.  Die verpflichtende Selbstisolation von 14 Tagen kann durch einen negativen COVID-19-PCR-Test bei einem zugelassenen Testzentrum nach Einreise am Flughafen in Kiew verkürzt werden.
  5. Ausgenommen von der Quarantäne sind Kinder unter 12 Jahren, Personen welche zum Zwecke des Hochschulstudiums einreisen und Transitreisende, welche ihre Ausreise innerhalb der nächsten zwei Tage nachweisen können. Auch die Vorlage eines negativen PCR-Tests, welcher bei Einreise nicht älter als 48 Stunden ist, befreit von der Quarantäne. Einzelheiten zu den Testanforderungen sind auf der offiziellen Seite “Visit Ukraine Today” nachzulesen.
  6. Ein Einreiseverbot bzw. Beschränkungen im internationalen Reiseverkehr sind derzeit nicht vorgesehen, können aber nicht ausgeschlossen werden. Informieren Sie sich vor Reiseantritt bei Ihrem Reiseveranstalter bzw. bei der Fluglinie.

Russland und Abchasien / Stand 28.01.2021

  1. Die Einreise von Ausländern nach Russland ist weiterhin stark eingeschränkt. Es dürfen nur akkreditierte Mitarbeiter diplomatischer Vertretungen und konsularischer Einrichtungen ausländischer Staaten, und deren Familienangehörige, Kraftfahrer im internationalen Kraftverkehr, die Besatzungen von Luftfahrzeugen, See- und Binnenschiffen, Zugpersonal im internationalen Eisenbahnverkehr, Mitarbeiter des Kurierdienstes zwischen den Regierungen und Mitglieder offizieller Delegationen, sowie Personen mit diplomatischen, dienstlichen oder regulären privaten Visa, die im Zusammenhang mit dem Tod eines nahen Verwandten ausgestellt wurden, einreisen.
  2. Weiter vom Einreiseverbot ausgenommen sind Personen, die als Familienangehörige (Eheleute, Eltern, Kinder, Adoptiveltern oder -kinder), Vormünder oder Pfleger von russischen Staatsangehörigen mit in dieser Eigenschaft anerkannten Identitätsdokumenten mit Visa einreisen, Personen, die zur medizinischen Behandlung einreisen und Personen, die einen ständigen Wohnsitz in der Russischen Föderation haben.
  3. Auch Techniker, die zur Inbetriebnahme und Wartung von im Ausland hergestellten Anlagen einreisen wollen, fallen nicht unter die Einreisesperre. Hochqualifizierte Fachkräfte mit Arbeitsgenehmigung können einmalig wieder einreisen. Weitergehende Informationen bietet die Webseite der Deutsch-Russischen Auslandshandelskammer in Moskau.
  4. Auch die Ein- und Ausreise über die Landgrenze der Russischen Föderation einschließlich der Grenze nach Belarus ist für Reisende grundsätzlich nicht mehr möglich. Es gelten einige Ausnahmen. Für Deutsche ist die Ausreise nach Deutschland nach Estland, Finnland, Lettland, Litauen und Polen im Transit mit eigenem Fahrzeug oder organisierten Sammeltransporten grundsätzlich gestattet. Ausländern mit einem Daueraufenthaltstitel in Russland wurde in Einzelfällen jedoch die Ausreise über die russische Landgrenze verwehrt.
  5. Ausländer müssen beim Einsteigen in ein Flugzeug mit Ziel Russland auch dann, wenn sie nur im Transit durchreisen wollen, den Nachweis über einen negativen PCR-Test erbringen. Das Testergebnis darf nicht früher als drei Kalendertage vor dem Abflug des Flugzeugs festgestellt worden sein und muss auf Russisch oder Englisch ausgedruckt vorliegen.

Litauen / Stand 28.01.2021

  1. Reisende aus Deutschland unterliegen einer Test- und Quarantänepflicht in Litauen. Dies gilt auch für Reisende aus EU-Staaten, die als „rote oder graue Zonen“ eingestuft sind.
  2. Die Einstufung nimmt die litauische Regierung auf Grundlage der Werte des ECDC immer freitags vor, die Neueinstufung gilt ab dem darauf folgenden Montag. Die entsprechende Länderliste wird meist zeitverzögert montags/dienstags auch auf Englisch veröffentlicht.
  3. Ist eine Quarantäne verpflichtend, gilt folgendes:
  4. Die Quarantäne dauert grundsätzlich 14 Tage, kann durch einen negativen Corona-Test (auf eigene Kosten) ab dem 10. Tag allerdings verkürzt werden. Zusätzlich muss ein negatives PCR-Testergebnis von einem bei Einreise höchstens 48 Stunden alten PCR-Test vorliegen. Alternativ zum Test vor Einreise besteht die Möglichkeit, sich innerhalb von 24 Stunden nach Einreise unter der Rufnummer 1808 zur Testabnahme in Litauen zu registrieren oder den Test innerhalb dieser Zeit in einem privaten Labor in Litauen abnehmen zu lassen. Eine Freitestung aus der Quarantäne nach 10 Tagen ist der zuständigen Behörde anzuzeigen.
  5. Für Reisende, die in den vergangenen drei Monaten an COVID-19 erkrankt und inzwischen genesen sind, ist mit ärztlichem Attest eine Befreiung von der Quarantäne vorgesehen. Der entsprechende Nachweis des Arztes ist mit Übersetzung ins Englische, Russische oder Litauische vorzulegen. Die Befreiung von der Quarantänepflicht gilt auch für Personen, die in den vergangenen 90 Tagen bereits zwei Impfdosen erhalten haben und dies entsprechend belegen können.
  6. Die Quarantäne muss an einem Ort durchgeführt der über mindestens ein getrenntes Schlafzimmer von nichtquarantänepflichtigen Personen verfügt. Kontakt zu diesen Personen muss während dieser Zeit weitestgehend vermieden werden. Es ist gestattet, während der Quarantäne die Wohnung für einen Spaziergang in einem Umkreis von einem Kilometer zu verlassen. Der Besuch von Geschäften etc. ist nicht gestattet. Für Personen, die aus Ländern einreisen mit besonders starkem Infektionsgeschehen wie Großbritannien, Irland, Niederlande und Dänemark, gelten Sonderbestimmungen.
  7. Grundsätzlich führt die Durchreise durch ein Land mit Quarantänepflicht zur Quarantänepflicht in Litauen. Dies gilt nicht bei Einreise per Flugzeug wenn der Transit-Bereich des Flughafens nicht verlassen wurde.
  8. Quarantänepflichtige Reisende, die vorab aus Litauen ausreisen wollen oder wegen einer dringenden Angelegenheit in Litauen die Quarantänezeit verkürzen wollen, müssen hierfür beim nationalen Zentrum für öffentliche Gesundheit eine Sondergenehmigung beantragen. Die Bearbeitung der Genehmigung dauert in der Regel mindestens drei Tage.
  9. Jeder Einreisende muss sich online bei der zuständigen litauischen Behörde registrieren. Bei Einreise per Flugzeug oder zur See muss die Registrierung vorab geschehen, bei Einreise auf dem Landweg spätestens 12 Stunden nach Einreise. Bei Einreise ist der übermittelte QR-Code vorzuweisen.
  10. Reisende aus Drittstaaten sind nach Einreise verpflichtet, sich in eine 14-tägige häusliche Quarantäne zu begeben, sofern die Einreise vorab von litauischen Behörden gestattet wurde.

Island / Stand 28.01.2021

  1. Island hat alle Länder als Hochrisikogebiete eingestuft.
  2. Reisende müssen vor der Abreise nach Island ein Registrierungsformular ausfüllen, das u.a. Kontaktdaten, Flug- und Aufenthaltsdaten sowie Informationen zum Gesundheitszustand und zu Voraufenthalten abfragt.
  3. Alle Reisenden müssen einen PCR-Test bei Einreise durchführen lassen und sich dann. für fünf bis sechs Tage in häusliche Quarantäne begeben, bevor sie sich einem zweiten PCR-Test unterziehen. Erst nach Erhalt eines negativen Testergebnisses darf die Quarantäne beendet werden, im Falle eines positiven Testergebnisses wird eine Isolation angeordnet.
  4. Kinder, die im Jahr 2005 oder später geboren wurden und in Begleitung eines Elternteils/Erziehungsberechtigten reisen, sind von den Tests, jedoch nicht von der Quarantäne befreit. Alleinreisende Kinder, die im Jahr 2005 oder später geboren wurden, müssen sich hingegen nach der Quarantäne einem PCR-Test unterziehen.
  5. Von Test und Quarantäne befreit sind Reisende, die nachweislich von einer COVID-19-Infektion genesen sind. Die isländische Gesundheitsbehörde informiert über die Anforderungen an das bei der Einreise vorzulegende Zertifikat aus EU/EWR-Ländern, dessen Anerkennung von der abschließenden Entscheidung der isländischen Grenzbehörde abhängt.
  6. Auch der Nachweis einer Impfung gegen COVID-19 befreit von Test und Quarantäne. Die isländische Gesundheitsbehörde informiert über die Anforderungen an den bei der Einreise vorzulegenden Impfnachweis.
  7. Aktuelle Informationen zu den Einreisebestimmungen und den Quarantäneregeln bietet die isländische Gesundheitsbehörde und der isländische Zivilschutz.

Norwegen und Spitzbergen / Stand 28.01.2021

Aus Bedenken vor mutierten Coronavirus-Varianten verschärft nach Dänemark und Finnland auch Norwegen die Einreisebeschränkungen.

Von Mitternacht dem 28.01.2021 an werden die norwegischen Grenzen für praktisch alle Menschen geschlossen, die nicht im Land wohnen, wie Regierungschefin Erna Solberg auf einer Pressekonferenz sagte. Dabei handele es sich um die strengsten Einreisebeschränkungen seit März des vergangenen Jahres. Es gebe jedoch Ausnahmen, etwa für Arbeitnehmer mit kritischen Funktionen, den Warentransport und Gesundheitspersonal aus den Nachbarländern Schweden und Finnland.

Seit Mittwoch gelten auch in Finnland verschärfte Einreiseregeln. Dänemark lässt seit dem 9. Januar bis auf wenige Ausnahmen nur noch Menschen ins Land, die einen triftigen Einreisegrund sowie einen negativen und maximal 24 Stunden alten Corona-Test vorweisen können. Schweden hat zudem seine Grenzen nach Norwegen geschlossen.

Norwegen ist bislang relativ gut durch die Corona-Krise gekommen, hat aber auch Probleme mit der Pandemie. Jüngst hat ein Ausbruch der britischen Coronavirus-Variante in einem Pflegeheim nahe Oslo zu Bedenken und strikten Maßnahmen in der Hauptstadtregion geführt. Im europäischen Vergleich zählen die norwegischen Neuinfektionszahlen jedoch seit längerem zu den niedrigsten des gesamten Kontinents.

  1. Alle Reisenden, die sich im Vereinigten Königreich, Südafrika, Irland, Niederlanden, Österreich, Portugal oder Brasilien aufgehalten haben, müssen bei Einreise einen PCR-Test absolvieren.
  2. Alle anderen Einreisenden müssen Schnelltests durchlaufen. Die Tests müssen am Flughafen oder an dafür ausgestatteten Grenzübergängen absolviert werden. Zudem wird bei Einreise ein negativer PCR-Test verlangt, der nicht älter als 24 Stunden sein darf. Ausgenommen sind norwegische Staatsangehörige, Kinder unter 12 Jahren, Personen mit festem Wohnsitz in Norwegen sowie Personen, die innerhalb der letzten sechs Monate an COVID-19 erkrankt waren und genesen sind. Die Quarantänepflicht gilt weiterhin.
  3. Jeder, der nach Norwegen einreist, muss ein Selbsterklärungsformular ausfüllen. Diese Registrierung muss maximal 72 Stunden vor der Einreise nach Norwegen erfolgen und bei der Grenzkontrolle durch eine Quittung nachgewiesen werden. Reisende sind dafür verantwortlich, die Quittung oder das ausgedruckte Formular bei Einreise mit sich zu führen.
  4. Bei Einreise nach Norwegen finden Grenzkontrollen statt. Die Zahl der offenen Grenzübergänge wurde reduziert. Die offenen Grenzübergänge können auf der Webseite der norwegischen Regierung nachgelesen werden.
  5. Die bei Einreise aus einem Risikogebiet verpflichtende 10-tägige Quarantäne muss in einem Quarantänehotel verbracht werden, es sei denn, es kann ein fester Wohnsitz in Norwegen oder eine Unterkunft nachgewiesen werden, die für eine Quarantäne geeignet ist. Eine Unterkunft ist dann geeignet, wenn der Kontakt zu anderen vermieden werden kann und dazu ein eigenes Zimmer, ein eigenes Bad sowie eine eigene Küche oder Essensversorgung gegeben ist. Bei Einreise ist dies durch eine Bestätigung des Wohnungsgebers auf einem Formular der norwegischen Behörden nachzuweisen.
  6. Privatreisende, die dem gleichen Haushalt angehören, können die Quarantäne in einer gemeinsamen Quarantäneunterkunft verbringen.
  7. Die Quarantäne kann auf sieben Tage verkürzt werden indem man zweimal negativ auf Covid-19 getestet wurde. Der erste Test muss bei Einreise durchgeführt werden und kann ein Schnelltest oder ein PCR-Test sein. Der zweite Test darf frühestens sieben Tage nach der Ankunft durchgeführt werden und muss ein PCR-Test sein. Die Quarantänepflicht gilt so lange, bis das zweite negative Testergebnis vorliegt. Einreisende aus Großbritannien können die 10-tägige Quarantäne nicht verkürzen.
  8. Ausnahmen von der Quarantäne sind möglich für Personen, die schwer erkrankte nahe Angehörige besuchen oder an einer Beisetzung naher Angehöriger teilnehmen. Hierzu ist mit dem jeweilig zuständigen Amtsarzt (kommunelege) Kontakt aufzunehmen.
  9. Über die aktuellen Einreisebedingungen informieren die norwegischen Behörden auch in deutscher Sprache.
  10. Für Einreisende aus Großbritannien gelten zusätzliche Regelungen.
  11. Die Entscheidung, ob die Einreise erlaubt wird, obliegt in jedem Fall der norwegischen Grenzpolizei.
  12. Personen, die innerhalb der letzten sechs Monate von COVID-19 genesen sind und dies durch medizinische Dokumente nachweisen können, sind von der Quarantänepflicht ausgenommen.
  13. Eine Übersicht über die von Norwegen zu Risikogebieten deklarierten Länder bietet das Norwegian Institute of Public Health. Diese Übersicht wird regelmäßig aktualisiert.

Reisen nach Svalbard/Spitzbergen sind grundsätzlich wieder möglich. Das zuvor geltende Einreiseverbot vom Festland nach Svalbard/Spitzbergen ist aufgehoben. Es gelten weiterhin die Einreiseregeln und -beschränkungen nach Norwegen.

Belarus / Stand 28.01.2021

Nach Informationen des belarussischen Gesundheitsministeriums ist Deutschland als Risikogebiet eingestuft. Für Einreisende aus Deutschland gilt eine 10-tägige Isolationspflicht. Die Landgrenzübergänge sowie Bahngrenzübergänge für den regulären Grenzverkehr zur Einreise nach Belarus für Drittstaatsangehörige sind temporär geschlossen. Dies betrifft die Einreise auf dem Landweg aus den Ländern Litauen, Lettland, Polen und der Ukraine. Die Restriktionen gelten bis auf weiteres. Die Einreise über den internationalen Flughafen Minsk ist weiterhin ohne Einschränkungen möglich.

Ausländer, die ihren ständigen Wohnsitz nicht in Belarus haben, müssen bei Einreise einen negativen PCR-Test vorweisen. Der Test darf nicht älter als 72 Stunden sein. Über das negative Testergebnis muss das Original eines medizinischen Attests (in russischer, belarussischer, oder englischer Sprache) vorgelegt werden. Aus dem Befund müssen Name, Vorname und Vatersname (sofern vorhanden) hervorgehen. Das Attest kann auch der Ausdruck eines elektronischen Testergebnisses sein, muss aber Unterschrift und Stempel der ausstellenden Behörde beinhalten. Die belarussischen Grenzbehörden können bei Nichtvorliegen des negativen Testergebnisses die Einreise verweigern. Ein nachträglicher Test (z.B. am Flughafen Minsk) ist nicht vorgesehen.

Reguläre direkte Flugverbindungen zwischen Deutschland und Belarus bestehen regelmäßig ohne besondere Einschränkungen. Es kann jedoch vereinzelt zu Flugausfällen kommen. Bahn- und Busverbindungen bestehen weiterhin. Das öffentliche und private Leben ist –abgesehen von der Masken- und Selbstisolationspflicht nach Einreise – bislang unberührt von staatlich verordneten einschränkenden Infektionsschutzmaßnahmen.

Da sich die Lage jederzeit sehr schnell ändern kann, können wir leider keinerlei Gewähr für die Aktualität übernehmen. Sämtliche Angaben erfolgen daher unverbindlich und ohne Gewähr. Für Fragen zu näheren Einreisebestimmungen nutze bitte unser Kontaktformular

Unsere Empfehlungen für deinen Schutz

  • Checke online ein und vermeide Gedränge am Flughafen oder Bahnhof
  • Begrüßung kontaktlos mit einem asiatischen „Namaste“
  • Nutze deine eigene Mehrweg-Getränkeflasche
  • Teilen dein Reiseproviant nicht mit der Gruppe
  • Schütze dich sich mit einer Mund-Nasen-Bedeckung (bei uns kostenlos verfügbar)
  • Vermeide kleine Räume und Gemeinschaftsbereiche (nur mit MNM)
  • Lüfte dein Zimmer regelmäßig
  • Berühre Türklinken mit dem Unterarm oder Handschuh
  • Tausche kein Equipment wie Fotokameras oder Objektive untereinander
  • Bei unseren Touren und Reisen stehen ein Wasserbehälter, Seife, Desinfektionsmittel und MNM kostenlos zur Verfügung
  • Unsere Transportmittel werden gründlich und regelmäßig desinfiziert

Wo erhalte ich kurzfristig einen PCR-Test?

Wenn ein Test kurz vor Reiseantritt erforderlich ist, kann er an den großen Flughäfen durchgeführt werden. An den meisten Flughäfen in Deutschland bietet das Unternehmen “Test & Fly Zentrum” gegen Bezahlung PCR-Tests an und garantiert, das Ergebnis in 3 bis 6 Stunden per E-Mail mitzuteilen. Bei der Suche nach Testmöglichkeiten über Suchmaschinen (Google oder andere) findet man viele Testangebote an Flughäfen oder bei spezialisierten Arztpraxen und Kliniken.

Sicherheit im Flugzeug

Vieles, was hinsichtlich der Luftreinigung in öffentlichen Verkehrsmitteln, Schulen, Restaurants und Kultureinrichtungen nur in geringem Maße existiert, ist im Flugzeug selbstverständlich. Alle 3 Minuten wird die Innenraumluft komplett ausgetauscht. Die Hälfte der neu einströmenden Luft wird aus der Umgebungsluft des Flugzeugs neu eingeleitet, die andere Hälfte wird über einen “HEPA-Filter” zu 99% (laut Hersteller zu 99,97%) von allen Keimen (auch Viren) befreit (Video). Das geringe Restrisiko wird durch die im Flugzeug vorgeschriebene und vom Bordpersonal notfalls durchgesetzte Nutzung von Masken weiter minimiert. Fast alle Fluggesellschaften verlangen momentan das Tragen von medizinischen Masken (= chirurgische Masken) während des Fluges, manche schreiben von FFP2 Masken.

Rückkehr nach Deutschland

  • Die Bundesrepublik unterscheidet zwischen drei Risikogruppen: 1. Nicht-Risikogebiet / 2. Risikogebiet / 3. Hochrisikogebiet (oder Virus-Variantengebiet). Zu welcher Gruppe Ihr Urlaubsland zählt, können Sie hier nachlesen.
  • Digitale Einreiseanmeldung: Wer sich in den vorangegangenen 10 Tagen in einem Risiko- oder Hochrisikogebiet aufgehalten hat, muss vor Einreise eine digitale Einreiseanmeldung ausfüllen.
  • Negatives Testergebnis: Wer aus einem Risikogebiet einreist, muss spätestens 48 Stunden nach (!) Rückkehr nach Deutschland den Nachweis erbringen nicht mit Covid-19 infiziert zu sein. Auch Antigen-Teste zum direkten Nachweis des Coronavirus SARS-CoV-2 werden grundsätzlich aus allen Ländern anerkannt, sofern sie die von der WHO empfohlenen Mindestkriterien für die Güte von SARS-CoV-2-Ag-Schnellteste erfüllen.
  • Wer aus einem Hochrisikogebiet/Virusvariantengebiet einreist, muss den Test nicht früher als 48 Stunden vor (!) Antritt der Heimreise schon im Urlaubsland durchführen.
  • Quarantäne: Bei Rückkehr aus einem Risiko- oder Hochrisikogebiet muss der Reisende sich für 10 Tage in häusliche Quarantäne begeben und seinem zuständigen Gesundheitsamt das negative Testergebnis vorlegen. Die Quarantäne kann 5 Tage nach der Einreise durch einen neuen negativen Coronatest beendet werden.
  • Abweichungen von Bundesland zu Bundesland möglich
  • Bitte prüfe die obigen Angaben anhand der Informationen deiner Landesregierung , da Abweichungen möglich sind. Eine Zusammenfassung findest du auch auf der Webseite des ADAC.
  • Unsere Gäste aus der Schweiz, Österreich, Italien und anderen Ländern bitte ich, sich anhand der Veröffentlichungen ihrer Regierung zu informieren.

Unser Versicherungspartner bietet eine  Corona-Zusatzversicherung an

Die TravelSecure – Würzburger Versicherung bietet eine Corona-Zusatzversicherung zu einer Reisekrankenversicherung oder zu einer Rücktrittskosten-Versicherung der Würzburger Versicherungan. Wir empfehlen, diese Versicherung vor der Abreise abzuschließen. Bitte beachte: die Coronaversicherung muss innerhalb von 29 Tagen nach Buchung der Reise abgeschlossen werden.

Damit bist du während der Pandemie umfassend abgesichert:

  • Wenn du die Reise nicht antreten kannst, weil du vor der Reise positiv getestet werden bist oder wenn eine Fluggesellschaft oder ein Hotel dich wegen “Corona-Verdacht” (Fieber, Husten, andere Erkältungssymptome) nicht eincheckt, übernimmt die “Corona-Zusatzversicherung” der Würzburger Versicherung die entstehenden Kosten.
  • Wenn du die Reise wegen einer Erkrankung nicht antreten kannst, übernimmt die Rücktrittsversicherung die Stornokosten.
  • Wenn du während der Reise erkrankst, übernimmt Ihre Krankenversicherung die Kosten.
  • Bis zum letzten Tag vor der Abreise kannst du kostenlos stornieren, wenn ein staatliches Ein- oder Ausreiseverbot die Reise unmöglich macht.

Buchung einer Reiserücktritts- und Reisekrankenversicherung und Erweiterung mit der Corona-Zusatzversicherung
Bitte buche die Corona-Zusatzversicherung in Zusammenhang mit einer Rücktrittskosten- oder Reisekrankenversicherung der Würzburger Versicherung unter diesem Link: Reiseversicherungen von TravelSecure

Hinweise zur aktuellen Corona Situation

Wir können es verstehen und nachvollziehen dass du dir in diesen stürmischen Zeiten Sorgen darum machst, ob die bereits geplante und gebuchte Reise mit Urbexplorer überhaupt noch stattfinden kann. Um dich mit dieser Sorge nicht alleine zu lassen, hier ein paar Hinweise. Bei Urbexplorer sind wir es seit unserer Gründung gewohnt, mit ungeplanten Herausforderungen umzugehen. Es ist für uns nicht das erste Mal, dass Touren und Reisen nicht stattfinden oder Veränderungen vor Ort eintraten und wir improvisieren mussten. Auf dieses Improvisationstalent können wir nunmehr zurückgreifen und Lösungen finden mit denen alle Teilnehmer, in der Zeit von Corona zufrieden sein werden. Was machen wir also nun wenn es kurzfristig unzumutbar wird, eine in den nächsten Tagen oder Wochen geplante Tour stattfinden zu lassen, weil beispielsweise ein Großteil der Teilnehmer nicht anreisen kann, oder das Reiseland vorübergehend zum Sperrgebiet erklärt wird?

1. Zuerst schauen wir nach einem Ersatztermin für die geplante Reise

Falls es durch Einreisestopps und Grenzschließungen also wenn von staatlicher Seite es nicht möglich ist in das Reiseland einzureisen in den Reiseländern dazu kommen sollte, werden wir gemeinsam mit dem gesamten Team schauen auf welchen späteren Zeitpunkt wir die Tour verlegen können, sobald sich die Lage wieder beruhigt hat. Das haben wir schon ein paar Mal in der Vergangenheit machen müssen und dies hat bisher immer für alle Teilnehmenden gut funktioniert. Dies geschieht für dich kostenfrei.

2. Falls wir keinen Ersatztermin finden, bekommst du selbstverständlich dein Geld zurück!

Man freut sich riesig auf die Reise, dann ist es nicht so schön, wenn du gerade zu dem Ersatztermin verhindert bist. Falls es zeitlich bei dir absolut nicht geht an einem Ersatztermin teilzunehmen oder eine Alternative aus unserem Angebot auszuwählen dann bekommst du bei Reisen die unter das Pauschalreiserecht fallen deine Anzahlung/ Komplettzahlung zu 100 % erstattet.

3. Falls eine geplante Tour wegen eines Einreiseverbotes kurzfristig nicht stattfinden kann, hast du die Möglichkeit stattdessen bei einer anderen Reise mitzukommen!

Du hast natürlich immer noch die Möglichkeit einfach eine alternative Reise aus unserem Angebot auszusuchen und diese kostenfrei umzubuchen. Dies geschieht für dich 100 % kostenfrei. Melde dich einfach und teile uns deine Wünsche mit und wir kümmern uns um eine faire Lösung.

Wir stellen diese Informationen nach bestem Wissen und Gewissen zusammen. Wegen manchmal unangekündigter Änderungen können wir die Aktualität der Angaben dennoch nicht garantieren. Bitte nutzt die in obigen Texten enthaltenen Links zu offiziellen Seiten der Länder.

 

Weitere Artikel

Corona Test: Einreisetestpflicht für Flugreisende

Themenübersicht1 Generelle Testpflicht für Flugeinreisende2 Die Test-Kontrollen3 Bestehende Testpflichten4 Die Fluggesellschaften Generelle Testpflicht für Flugeinreisende PCR-Tests an Flughäfen gibt es bereits seit einiger Zeit. Von Sonntag an müssen alle Flugreisenden nach Deutschland negative Testergebnisse allerdings […]

Neuer Termin – Hilfsaktion Babushkas von Tschernobyl

Themenübersicht1 Corona ist ein……… – Verschoben ist nicht aufgehoben2 Ein ehrgeiziger Plan um den Einsiedlern zu Helfen3 Das Leben der Einsiedler in Tschernobyl4 Unsere Hilfsaktion für die Babushkas5 Alleine schaffen wir das nicht – Wir […]

Reiserückkehrer: Für wen gilt Test- und Quarantäne-Pflicht?

Themenübersicht1 Rückkehr nach Deutschland aus einem Risikogebiet2 Rückkehr nach Deutschland aus einem Mutanten-Gebiet3 Bei Einreise digitale Einreiseanmeldung4 Folgende Länder gelten aktuell als Mutanten-Gebiete:5 Folgende Regionen gelten aktuell als Hochinzidenzgebiete:6 Folgende Staaten/Regionen gelten aktuell als Risikogebiete: […]

Georgien erlaubt Geimpften uneingeschränkte Einreise

Geimpft gegen das Coronavirus Viele hoffen auf die Rückkehr der Reisefreiheit durch Corona-Impfungen. Für Georgien-Reisende mit Impfschutz wird das nun Wirklichkeit.Wer gegen das Coronavirus geimpft ist, darf ohne Einschränkungen nach Georgien einreisen. Das Land erlaube […]

CoronaVirus und Reisen

Kerngesund und sicher – Reisen in Zeiten von Corona

Aktuelle Reiseinformationen zu Ukraine, Russland und Abchasien, Litauen, Island, Norwegen / Spitzbergen und Belarus Themenübersicht1 Deutschland hebt generelle Reisewarnung auf2 Welche Reisemöglichkeiten habe ich?3 Übersicht der Einreisebestimmungen für unsere angebotenen Reisen4 Unsere Empfehlungen für deinen […]

War der Artikel hilfreich?

Klicke auf die Sterne um zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung 4.8 / 5. Anzahl Bewertungen: 39

Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.

Es tut uns leid, dass der Beitrag für dich nicht hilfreich war!

Lasse uns diesen Beitrag verbessern!

Wie können wir diesen Beitrag verbessern?