Tschernobyl Tour

Deine Tour nach Tschernobyl

Private Tour nach Tschernobyl
Möchtest du mit deinen Freunden eine unvergessliche Reise nach Tschernobyl in Form einer privaten Tour unternehmen? Gern stellen wir dir ein abwechslungsreiches Programm zusammen! Erkunde mit unserem erfahrenen Guide die Sperrzone von Tschernobyl ganz entspannt in einer kleinen Gruppe und abseits der Touristenströme. Das Programm bestimmst du mit deinen Freunden selbst! Wir holen euch am ersten Tag in Kiew ab und fahren gemeinsam mit dir und deinen Freunden in die Sperrzone. An 1 bis 10 Tagen kannst du die Geheimnisse dieses riesigen Lost Places erkunden. Je mehr Freunde dich auf dem Abenteuer deines Lebens begleiten, umso günstiger wird der Reisepreis pro Person.

Deine Freunde und Du auf Erkundungstour
Im Vorfeld besprechen wir mit dir den Reisetermin und wie lange du mit deinen Freunden in der Sperrzone bleiben möchtest. Wir organisieren den Transport ab/bis Kiew und stellen dir und deinen Freunden unseren besten Guide, mit dem wir schon seit 2014 erfolgreich zusammenarbeiten, zur Seite. Zusätzlich beantragen wir alle Genehmigungen. Während der Tour bekommt ihr viele Informationen über die Katastrophe und deren Folgen sowie die aktuelle Situation und Zukunft der Sperrzone. Mit jedem Tag entdeckt ihr neue Geheimnisse des 30 Kilometer großen Gebiets. Wandert durch die Straßen von Prypjat am verlassenen Vergnügungspark und dem rostigen Riesenrad vorbei. Erkundet das Zentralkrankenhaus, in das nach der Katastrophe die ersten Opfer eingeliefert wurden, das Schwimmbad Lasurnij und viele weitere Locations dieser riesigen Geisterstadt.
Ein Blick in das Herz der Sperrzone von Tschernobyl
Besichtigt mit uns das Herz der Sperrzone von Tschernobyl – den Kontrollraum von Reaktorblock 4, in dem vor über 33 Jahren die schwerwiegenden Fehler begangen wurden, die zur bis dahin schlimmsten Nuklearkatastrophe der Menschheitsgeschichte geführt haben. In bisherigen Führungen konnten wir uns mit unseren Gästen Sicherheits- und Verwaltungsräume unterhalb des Kraftwerks, einen Turbinenraum, den goldenen Korridor und das Denkmal für Walerij Chodemtschuk, das erste Todesopfer der Katastrophe, anschauen. Zukünftig werden wir ebenfalls die Gelegenheit haben, einen Blick auf die (mittlerweile entkernte) Bedieneinheit von Block 4 zu werfen, die sich zum Schutz der Kraftwerksmitarbeiter hinter einer dicken Betonmauer befindet.
Triff die Einsiedler von Tschernobyl
Gemeinsam besuchen wir die letzten Einsiedler der Sperrzone. Die überwiegend alten Menschen (Samosely genannt), die nach der Katastrophe in ihre Heimat zurückgekehrt sind, zeigen dir und deinen Freunden mit einer unvergleichlichen Gastfreundschaft, wie sie leben. Gern laden sie euch auf einen Bissen Brot, Gurke und Speck sowie einen Schluck Wodka ein. Die Herzlichkeit und Stärke dieser Menschen wird euch überwältigen!

Tschernobyl Privattour – Tagesausflug – Möglicher Ablauf

Nach der Ankunft erkunden wir die ersten verlassenen Dörfer mit Kulturhäusern, Schulen und Kindergärten, das Kernkraftwerk und Denkmal mit Block 4, Kühlturm von Block 5 und 6 und das Ortseingangsschild von Prypjat. Wir erkunden Denkmäler aus der Sowjetzeit, Lebensmittel und Buchläden das Medizinzentrum und Krankenhaus. Auf dem Weg zum Hauptplatz passieren wir die ehemalige Stadtverwaltung und das Hotel “Polissya”. Am späten Nachmittag erreichen nun als Höhepunkt unserer Tour das Riesenrad und den Autoscooter. Zum Abschluss erkunden wir das riesige Gelände der Duga Radarstation.

Tschernobyl Privattour – 2 Tage – Möglicher Ablauf

Nach der Ankunft erkunden wir die ersten verlassenen Dörfer, das Kernkraftwerk und Denkmal mit Block 4, Kühlturm von Block 5 und 6 und das Ortseingangsschild von Prypjat. In der zweiten Tageshälfte erkunden wir die Geisterstadt Pripyat zu Fuß. Wir erkunden Denkmäler aus der Sowjetzeit, Lebensmittel und Buchläden das Medizinzentrum und Krankenhaus. Danach laufen wir zum Jachthafen und zum gestrandeten Ausflugscafé (Debarkader). Weiter wandern wir zum ehemaligen Ausflugshafen und Café in Pripjat, zum Kino Prometheus und zur Musikschule.

Auf dem Weg zum Hauptplatz passieren wir die ehemalige Stadtverwaltung und das Hotel “Polissya”. Danach erreichen wir nun  das Riesenrad und den Autoscooter. Zum Abschluss erkunden wir das riesige Gelände der Jupiter Fabrik. Am Abend fahren wir zum Hotel nach Tschernobyl. Im Hotel beziehen wir unsere Zimmer. Danach wartet das Abendessen und Freizeit auf uns. Tagesablauf am zweiten Tag. Am Morgen gemeinsames Frühstück im Hotel.

Nach dem Frühstück erkunden wir die Duga Radarstation mit Antennen und Kontrollräumen und Propagandaraum sowie die geheime Militärstadt Chernobyl 2. Danach besichtigen wir die Stadt Tschernobyl mit Denkmal und Ehrenhain, Lenindenkmal, Hafen mit rostigen Kähnen. Am Nachmittag, gemeinsames Mittagessen im Hotel in Tschernobyl. Auf dem Weg zum Checkpoint Dityatki besuchen wir in einem entlegenen Dorf die Babushkas von Tschernobyl.[/su_expand]

Tschernobyl Privattour – 3 Tage – Möglicher Ablauf

Um 7.30 Uhr Abfahrt von Kiew nach Tschernobyl mit unserem Expeditionsbus. Unterwegs halten wir für eine kurze Pause. Gegen 11.00 Uhr kommen wir am Checkpoint Dityatki an. Hier erfolgen die Einreiseformalitäten. Danach setzen wir unsere Expedition in Richtung der weißrussischen und der entlegenen Dörfer am Rande der Sperrzone fort. Wir fahren in das Dorf Mashewo an der weißrussischen Grenze (etwa 2 Stunden Fahrzeit) und erkunden hier eine gut erhaltene Dorfschule und verlassene Holzhäuser und landwirtschaftliche Betriebe. Danach fahren wir  zur verlassenen Holzkirche im Dorf Krasny und erkunden das Dorf mit Dorfkino und Postamt. Am späten Nachmittag fahren wir zum Dorf Parishew und danach in das Dorf Terenzi. Hier erkunden wir die verlassenen Dörfer am südlichen Ende der Sperrzone und den rostigen Ausflugsdampfer „Tallinn“. Zum Abschluss des ersten Tages besuchen wir einen der letzten Einsiedlern in der Zone. Hier bekommen wir etwas zu Essen und zu Trinken (54 % ). Danach machen wir uns auf den Weg zurück nach Tschernobyl. Gegen 19.00 Uhr kommen wir in unserem Hotel an und beziehen hier die Zimmer. Gegen 20.00 Uhr treffen wir uns im Hotelrestaurant und essen unser Abendessen ( 3 Gänge Menü). Danach Freizeit im Hotel und wir lassen unseren ersten Tag ausklingen.

Am zweiten Tag erkunden wir den Kindergarten in Kopachi, das Kernkraftwerk und Denkmal mit Block 4, Kühlturm von Block 5 und 6 und das Ortseingangsschild von Prypjat. In der zweiten Tageshälfte erkunden wir die Geisterstadt Pripyat zu Fuß. Wir beginnen mit einer Wanderung vom Stadtbezirk 1 vorbei an Denkmälern aus der Sowjetzeit, Lebensmittel und Buchläden zum Medizinzentrum und Krankenhaus. Danach laufen wir zum Jachthafen und zum gestrandeten Ausflugscafé (Debarkader). Weiter wandern wir zum ehemaligen Ausflugshafen und Café in Pripjat, zum Kino Prometheus und zur Musikschule. Auf dem Weg zum Hauptplatz passieren wir die ehemalige Stadtverwaltung und das Hotel “Polissya”.

Am späten Nachmittag erreichen nun als Höhepunkt unserer Tour das Riesenrad und den Autoscooter. Zum Abschluss erkunden wir das riesige Gelände der Jupiter Fabrik. Am Abend steigen wir in unseren Expeditionsbus und fahren über den 10 km Kontrollpunkt Leliv zum Hotel nach Tschernobyl. Im Hotel beziehen wir unsere Zimmer. Danach wartet das Abendessen und Freizeit auf uns. Am dritten Tag besteigen wir unseren Expeditionsbus und erkunden die Duga Radarstation mit Antennen und Kontrollräumen und Propagandaraum sowie die geheime Militärstadt Chernobyl 2.

Danach besichtigen wir die Stadt Tschernobyl mit Denkmal und Ehrenhain, Lenindenkmal, Hafen mit rostigen Kähnen. Am Nachmittag, gemeinsames Mittagessen im Hotel in Tschernobyl. Auf dem Weg zum Checkpoint besuchen wir in einem entlegenen Dorf die Babushkas von Tschernobyl. Am Abend verlassen wir mit unserem Expeditionsbus die Sperrzone und fahren in Richtung Kiew. Zwischen 20 und 21 Uhr erreichen wir dein Hotel oder Treffpunkt in Kiew.

Optional: Kraftwerksführung Kontrollraum Block 4

Besichtigt mit uns das Herz der Sperrzone von Tschernobyl – den Kontrollraum von Reaktorblock 4, in dem vor über 33 Jahren die schwerwiegenden Fehler begangen wurden, die zur bis dahin schlimmsten Nuklearkatastrophe der Menschheitsgeschichte geführt haben. In bisherigen Führungen konnten wir uns mit unseren Gästen Sicherheits- und Verwaltungsräume unterhalb des Kraftwerks, einen Turbinenraum, den goldenen Korridor und das Denkmal für Walerij Chodemtschuk, das erste Todesopfer der Katastrophe, anschauen. Zukünftig werden wir ebenfalls die Gelegenheit haben, einen Blick auf die (mittlerweile entkernte) Bedieneinheit von Block 4 zu werfen, die sich zum Schutz der Kraftwerksmitarbeiter hinter einer dicken Betonmauer befindet.

Inklusivleistungen

  • Organisation durch einen deutschen Reiseveranstalter mit Erfahrung seit 2014
  • Expeditionsbus für unsere Gruppe allein
  • Versicherung & Einreiseerlaubnis in die Sperrzone
  • Genehmigung des Besuches der 30 km Sperrzone, der 10 km Sperrzone, der Stadt Prypjat und der Duga Radarstation
  • örtlicher englischsprachiger Guide
  • ausreichend Dosimeter der Marke „Terra-p“
  • Übernachtungen im Touristenhotel in Tschernobyl im Doppel- oder Dreibettzimmer
  • EZ gegen Aufpreis von 30 € Nacht
  • Frühstück im Hotel, Mittagessen in der Kraftwerkskantine & Abendessen im Hotel
  • Besuch von „No-go-Areas“ im Rahmen der Sicherheit
  • ACHTUNG: Dies ist KEINE Pauschalreise nach deutschem Reiserecht. Die Tour startet & endet in Kiew – Flüge/Transfers müssen selbst gebucht werden!

Nicht Inclusive

  • Flüge nach Kiew und zurück sind nicht inclusive
  • Übernachtung in Kiew nicht Inclusive
  • Transfers vom Flughafen zum Hotel in Kiew
  • Trinkgelder für die Guides und Fahrer sowie private Wünsche
  • Reiserücktrittskosten-Versicherung
  • Dies ist KEINE Pauschalreise nach deutschem Reiserecht

Bestellablauf und Reiseanmeldung

  • Einen Platz in unserem Expeditionsteam für Dich und eventuell deiner Begleitung sichern indem Du uns eine Buchungsanfrage sendest
  • Du schaust ob Du noch einen gültigen Reisepass hast, wenn nötig müsstest Du einen beantragen. Ein VISUM wird NICHT benötigt zur Einreise in die Ukraine
  • Nachdem du uns eine Buchungsanfrage gesendet hast bekommst du von uns eine Buchungsbestätigung mit allen Informationen sowie entsprechende Informationen um deine Zahlungen an unsere Geschäftspartner vor Ort vorzunehmen.
  • Spätestens 21 Tage vor Abfahrt benötigen wir final deine Reisepassdaten (Kopie des Reisepasses) da du sonst nicht in die Sperrzone einreisen darfst
  • Etwa 2 Wochen vor Abfahrt bekommst Du in einer Rundmail alle Infos zur Tour sowie die Zeiten zum Treffpunkt in Kiew und  Abfahrt sowie einen groben Tagesablauf.
  • Die Sperrzone  ist ein Militärischer Sicherheitsbereich und keine Touristenregion mit ausgebauter Infrastruktur und westeuropäischem Niveau bitte bedenkt das bei eurer Buchung.

Ist eine Reise nach Tschernobyl sicher?

Eine 100 % sichere Tschernobyl Tour mit Urbexplorer Reisen

  • wir entwickeln mit unseren Guides die sichersten Routen, um radioaktive
    Orte während der Tschernobyl-Touren zu vermeiden
  • unser langjähriger Guide ist der lebende Dosimeter und kennt die Gefahren
  • Jeder Teilnehmer erhält auf Wunsch eine kostenlose Atemschutzmaske aus Stoff sowie Handschuhe
  • Die Gruppe bekommt kostenlos Dosimeter während des Aufenthaltes
  • Dosimeterkontrolle / Körperscan bei jeder Ausfahrt aus der 10 km/30 km Sperrzone

Eine Reise wie diese kann mitunter sehr anstrengend sein und einige Unwägbarkeiten mit sich bringen. Um zu erfahren ob Du den Mut hast um an unserer Expedition teilzunehmen stell Dir folgende Fragen:

  1. Schaffe ich es mit einem vollbeladenen Rucksack, Stativ etwa 7 bis 9 Kilometer am Tag zu wandern?
  2. Bin ich trittsicher und habe ich einen ausgeprägten Orientierungssinn?
  3. Komme ich mit kurzzeitig wenig Schlaf aus und mit einem veränderten Tagesablauf während der Expedition aus?
  4. Habe ich Lust in einem kleinen Team eine spannende Abenteuerreise zu erleben?
  5. War ich bereits alleine in fremden Ländern auf Reisen und finde ich mich zurecht?
  6. Habe ich mich ausgiebig über die Strahlung informiert?

Wenn Du alle Fragen mit Ja beantwortet hast und es jetzt schon kaum erwarten kannst mit uns in das Abenteuer Deines Lebens aufzubrechen bist Du garantiert der/die Richtige für unsere spannende Abenteuerreise.

Preisbeispiele Tschernobyl Private Tour (Unverbindlich)

Tagesausflug – Ein Tag in der Sperrzone

1 bis 2 Teilnehmer 3 bis 6 Teilnehmer 7 bis 10 Teilnehmer 11 bis 14 Teilnehmer
ab 150 € p. P. ab 120 € p. P. ab 100 € p. P. ab 90 € p. P.

Zwei Tage in der Sperrzone

1 bis 2 Teilnehmer 3 bis 6 Teilnehmer 7 bis 10 Teilnehmer 11 bis 14 Teilnehmer
ab 380 € p. P. ab 350 € p. P. ab 300 € p. P. ab 290 € p. P.

Drei Tage in der Sperrzone

1 bis 2 Teilnehmer 3 bis 6 Teilnehmer 7 bis 10 Teilnehmer 11 bis 14 Teilnehmer
ab 480 € p. P. ab 450 € p. P. ab 400 € p. P. ab 390 € p. P.

Mögliche Zusatzoptionen und Verlängerungstage

Führung im Kraftwerk BASIC mit Kontrollraum Block 2 und 3 (Englischsprachig) Führung im Kraftwerk mit Kontrollraum Block 4 (Englischsprachig) Flugerlaubnis für eine Drohne Verlängerungstag (maximal 5 Tage in der Zone)
ab 120 € p. P. ab 150 € p. P. ab 100 € pro Gruppe ab 90 € p. P. / Tag

Buchungsanfrage

Bitte schreibe uns bei deiner Buchungsanfrage, mit wie vielen Teilnehmern du mit uns Tschernobyl besuchen möchtest. Bitte teile uns den Reisezeitraum mit – Wie viele Tage in der Sperrzone? Extras: Kraftwerksführung? Block 4 Kontrollraum? Erlaubnis für eine Drohne beantragen? Tagesausflug zum Atomwaffenlager in der Nähe von Kiew? Sind alle Teilnehmer/innen volljährig? Besondere Wünsche?

Mit dem Absenden des Formulars stimmen Sie zu, dass Ihre Angaben aus dem Kontaktformular zur Beantwortung Ihrer Anfrage erhoben und verarbeitet werden. Hinweis: Sie können Ihre Einwilligung jederzeit für die Zukunft per E-Mail widerrufen.

War der Artikel hilfreich?

Klicke auf die Sterne um zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung 5 / 5. Anzahl Bewertungen: 5

Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.

Es tut uns leid, dass der Beitrag für dich nicht hilfreich war!

Lasse uns diesen Beitrag verbessern!

Wie können wir diesen Beitrag verbessern?